„Recherchegemeinschaft“

Die „Recherchegemeinschaft“ von „Der Standard“, „Dossier“ und Ö1, entblödet sich nicht, es den Boulevard-Blättern gleichzutun und stellen sich somit auf eine Stufe mit diesen, indem sie den 2009 verstorbenen Toni Sailer, quasi aus dem Grab herauszerren, um ihn der mit offenen Mündern da sitzenden staunenden Leserschaft vorzuführen. Oh! und Ah! Was, der auch!?

https://derstandard.at/2000072293048/Der-Akt-Toni-Sailer-Wie-man-einen-fallenden-Stern-auffaengt

http://www.kulturinstitut.org/fileadmin/user_upload/SPRACHSTELLE/NachleseNEU/Sprache_und_Stil_des_Boulevardjournalismus.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/Boulevard_(Medien)

Die Sendung „Mittag in Österreich“ bemüht sogar einen Historiker und widmet dieser vermeintlichen Causa aus 1974!!! gleich 06:09 Minuten

http://tvthek.orf.at/profile/Mittag-in-Oesterreich/13887636/Mittag-in-Oesterreich/13961515/Historiker-Muellner-zur-Akte-Sailer/14219936

Man möchte speien!

Für mich ist das „Störung der Totenruhe“, denn es ist der gezielte Versuch der Herabwürdigung eines Verstorbenen.

https://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%B6rung_der_Totenruhe

Da schätze ich die Worte von Robert Schneider:

„Ich will vergessen sein.

Ist es nicht tröstlich, ja sogar befreiend, endlich vergessen zu sein, nicht länger den Projektionen und Mutmaßungen anderer ausgesetzt?

Was für eine Freiheit!“

Hexenjagd auf Männer:

https://www.christinekainz.at/2017-1/hexenjagd-auf-m%C3%A4nner/

#Me Too – Kampagne:

https://www.christinekainz.at/2017-1/metoo-kampagne/

„Liebe Kitzbüheler“:

https://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung/20180118/282273845777303

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “„Recherchegemeinschaft“

  1. Schön aufbereitete Darstellung dieses Vorgangs. Habe zum Schluss fälschlicherweise FRECHHEIT gelesen, was auch passt, finde FREIHEIT aber noch viel passender.
    Was mir durch den Kopf ging war das cui bono.
    Alle Hauptbeteiligten sind vermutlich tot und können UND müssen nicht mehr zur allf. Verantwortung gezogen werden, d.h. es geht NUR MEHR um die Nachgeborenen. Ob irgendein zukünftiger Übergriff durch die Veröffentlichung verhindert wird ist zu bezweifeln. Also wozu? Dass Behörden die Promis schützen wurde schon völlig konsequenzlos im ‚Papa wird’s scho richten‘ (damals sogar zeitnah zum Geschehen) thematisiert, und …. was hat es geändert?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s